Alle Nachrichten der Region

Sachbeschädigungen an Kirche

Helden (ots) - In die Mittel- und Seitenschiffe der Katholischen Kirche in Helden sind zwischen 16 Uhr und 18 Uhr unbekannte Täter gewaltsam eingedrungen. Im Inneren verwüsteten und beschädigten sie verschiedene Einrichtungsgegenstände. Zudem entwendeten sie ein auf dem Altar befindliches Mikrofon. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Daneben stahlen Unbekannte zwischen Sonntag (12. Juni, 19 Uhr) und Montag (13. Juni, 19 Uhr) von einem Grab auf dem dahinter befindlichen Friedhof Grabschmuck beziehungsweise Dekoration. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Olpe Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe Telefon: 02761 9269 2200/-10 E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de https://olpe.polizei.nrw/ Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Landshuter Zoll kontrolliert Friseurhandwerk
Hauptzollamt Landshut - vor 2 Monaten

Landshut (ots) - Knapp 100 Friseursalons und Barbershops sowie die dort tätigen ca. 220 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wurden am 5. April 2022 von Beschäftigten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Landshut in ganz Niederbayern sowie den Landkreisen Dachau, Freising und Erding überprüft. Die Prüfungen waren Teil von bundesweiten Schwerpunktprüfungen. Die Beschäftigten der FKS kontrollierten insbesondere die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten, den unrechtmäßigen Bezug von Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld I und II, die Mindestarbeitsbedingungen und Arbeitgeberpflichten nach dem Mindestlohngesetz sowie die illegale Beschäftigung von Ausländern. Nach den bisherigen Erkenntnissen ergaben sich dabei 21 Verstöße in diesen Bereichen. Davon wurde in 13 Fällen die Nichteinhaltung des gesetzlichen Mindestlohns festgestellt, der seit dem 1. Januar 2022 in Höhe von 9,82 Euro je Stunde auch im Friseurhandwerk gilt. Die weiteren Prüfungen dauern noch an. Ebenso werden noch zahlreiche Einsichtnahmen in Geschäftsunterlagen folgen. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung führt ganzjährig regelmäßig sowohl bundesweite als auch regionale Schwerpunktprüfungen mit einem erhöhten Personaleinsatz durch, um den besonderen präventiven Charakter einer hohen Anzahl an Prüfungen in bestimmten Branchen zu erhalten, der bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit ein wichtiges Instrument insbesondere zur Senkung gesellschaftlicher Akzeptanz von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung darstellt. Rückfragen bitte an: Hauptzollamt Landshut Telefon: 0871/806-1031 E-Mail: presse.hza-landshut@zoll.bund.de www.zoll.de Original-Content von: Hauptzollamt Landshut, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Ein zukunftsweisendes Projekt für den Energiewandel in ganz Europa
Schaltbau GmbH - vor 2 Monaten

Velden (ots) - Der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder sorgte höchstpersönlich dafür, dass auch der letzte Nagel sitzt. Auch Staatsminister Hubert Aiwanger und Landrat Peter Dreier waren heute mit dabei, als im niederbayerischen Velden beim traditionellen Firstbier eine der innovativsten Fertigungsstätten des Freistaates mit dem Richtkranz geschmückt wurde: Mit der NExT Factory errichtet die Schaltbau GmbH auf 22.000 m² eine hochmoderne, vollautomatisierte und CO2-freie Fabrik. Der Produktionsstart ist für Oktober 2022 geplant. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München ist einer der international führenden Anbieter von sicherheitsrelevanten elektromechanischen Komponenten wie Schütze, Stecker und Schaltsysteme mit Fokus auf Gleichstromtechnologie (DC-Technologie) für die Bahnindustrie und die Märkte New Energy / New Industry und e-Mobility. Schaltbau produziert mit dem "Schütz" eine der wichtigsten Sicherungskomponenten für den Einsatz der Gleichstromtechnologie in verschiedensten Anwendungsgebieten - vom Hochleistungsenergiespeicher für erneuerbare Energien über DC-Microgrids in der industriellen Produktion, der Energieversorgung in Zügen bis hin zu Batterie-gestützten Applikationen z. B. in e-Fahrzeugen aller Art. NExT Factory setzt neue Maßstäbe für den Einsatz von Gleichstrom-Technologie in der industriellen Produktion "Mit der NExT Factory liefert Schaltbau ein zukunftweisendes Pilotprojekt und setzt damit auch in der Fertigung europaweit neue Maßstäbe bei der Nutzung von regenerativen Energien in Verbindung mit Hochleistungsbatterien und dem Energiemanagement über ein eigenes Gleichstrom-Netz", erklärte Dr. Jürgen Brandes, CEO Schaltbau GmbH, vor 400 Gästen. "Hier zeigt sich die ganze Innovationskraft unseres Unternehmens." Traditionsunternehmen in neuen Märkten auf dynamischem Wachstumskurs Die Schaltbau GmbH ist ein bayerisches Mittelstandsunternehmen mit langer Tradition in der Mobilitätsbranche - gegründet vor 90 Jahren als die Deutsche Reichsbahn die Elektrifizierung des Eisenbahnverkehrs als Innovationsprojekt an die Bayerische Staatsbahn vergeben hatte. Seitdem produziert Schaltbau marktführende Schlüsselkomponenten für die sichere Schaltung zwischen Energiequelle und Energieverbrauch. Aktuell haben die Schaltbau-Entwicklungen durch den Technologieschub in der Elektromobilität mit immer größeren Energiespeichern dynamisch an Bedeutung gewonnen, denn hier werden höchste Anforderungen an die technischen Bauteile gestellt. "Qualität, Robustheit und Langlebigkeit zeichnen unsere Komponenten aus. Wir sichern sowohl schnelles Laden als auch sehr hohe Ströme zuverlässig mit unseren Lösungen ab. So können Innovationen in der Industrie und größere Reichweiten in der e-Mobilität sicher realisiert werden", so Schaltbau-CEO Jürgen Brandes. "Hier sind für uns ganz neue Absatzmärkte entstanden." So verfolgt die Schaltbau GmbH ehrgeizige Wachstumsziele: Das Unternehmen will in diesen neuen Märkten den Umsatz in den nächsten Jahren mit zweistelligen Wachstumsraten mehr als verdoppeln. Dabei soll das neue Werk in Velden unterstützen, das in der finalen Ausbaustufe eine fünfmal so hohe Kapazität haben wird als der bisherige Standort. Positive Erfahrungen mit Velden als Wirtschaftsstandort Frühzeitig hat man bei der Planung der NExT Factory wieder auf den Standort in Velden gesetzt. Hier ist das Unternehmen bereits seit 1973 mit einem Produktionsstandort vertreten und hat gute Erfahrungen gemacht. "Velden liegt in einem regionalen Cluster der Automobilindustrie. Wir haben hier Zugriff auf bestens ausgebildete Fachkräfte, die sich in hohem Maße mit unserem Unternehmen identifizieren - das ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unser Unternehmen", erläutert Dr. Brandes. Innovatives Energiekonzept und modernste Arbeitsumgebung Mit der NExT Factory in Velden hat Schaltbau auch in der Fertigung neue Maßstäbe gesetzt, wobei die eigene Produktpalette zum Einsatz kommt. So wird ein Großteil des Strombedarfs durch Photovoltaik (1,4 MW) gedeckt, der in Pufferbatterien gespeichert wird. Die Fabrik verfügt über ein eigenes Gleichstromnetz, das mit Schaltbau-Komponenten bestens abgesichert ist und eine sehr effiziente Energieverteilung ermöglicht. Im Vergleich zu konventionellen Konzepten mit fossilen Brennstoffen sollen die Energiekosten um 35 Prozent reduziert werden. Darüber hinaus werden 3400 m3 Holz verbaut, in denen 3.400 Tonnen CO2 gebunden sind. Gleichzeitig wird damit der Einsatz von Baumaterialien reduziert, bei deren Produktion teils erhebliche CO2-Emissionen anfallen. Dr. Michael Ettl, Projektverantwortlicher der NExT Factory bei Schaltbau: "Wir wollen nicht nur Maßstäbe setzen bei der Erfüllung von ESG-Kriterien, sondern auch im Bereich New Work. Die NExT Factory ist ein hochattraktives Arbeitsumfeld für gut ausgebildete Fachkräfte." Die Strahlkraft der Fabrik soll aber auch über die Mitarbeiter hinaus gehen, so Dr. Michael Ettl: "Das CO2-freie Werk in Velden kann auch im Hinblick auf Stromkostenreduktion, weitgehende Autarkie mit einer eigenen Energieversorgung und klimaneutraler Modernisierung der Produktion zur Musterlösung für Industriekunden werden." Über Schaltbau (www.schaltbau.de) Die Schaltbau GmbH mit Sitz in München gehört mit einem Jahresumsatz von 153 Mio. Euro (2021) und rund 1.000 Mitarbeitern an drei deutschen und 12 internationalen Standorten zu den global führenden Anbietern von sicherheitskritischen Komponenten wie Schütze, Stecker, Steckverbinder und Schaltsysteme mit technologischem Schwerpunkt auf Gleichstromtechnologie (DC-Technologie). Die Schaltbau-Komponenten werden sowohl in der Bahnindustrie z. B. für Signalgebung, Schutz und Energieverteilung genutzt, als auch zunehmend für die Absicherung und das Energiemanagement batteriegestützter industrieller Anwendungen im Bereich New Energy / New Industry sowie im Bereich e-Mobility Automotive. www.schaltbau.de Pressekontakt: dot.communications GmbH Tel.: 089 - 530 797 - 13 Email: schaltbau (at) dot-communications.de Original-Content von: Schaltbau GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
(Windegg, B14, Lkr. Konstanz) Unfall fordert zwei Verletzte und rund 17.000 Euro Sachschaden (27.03.2022)

Windegg, B14 (ots) - Zwei verletzte Autofahrer und rund 17.000 Euro Sachschaden hat ein Unfall gefordert, der sich am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 14 bei Windegg ereignet hat. Ein 19 Jahre junger BMW-Fahrer war auf einem Gemeindeverbindungsweg von Mahlspüren im Hegau in Richtung der B 14 unterwegs. An der Einmündung auf die B 14 bog der 19-Jährige nach links ab und achtete dabei zu spät auf einen Audi, dessen 23-jähriger Fahrer sich der Einmündung von links aus Richtung Tuttlingen auf der Bundesstraße näherte. Die beiden Autos stießen zusammen wodurch der BMW in der Folge gegen ein Verkehrsschild geschleudert wurde. Ein von rechts aus Richtung Stockach kommender Chevrolet wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Sowohl der Fahrer des BMWs als auch der Fahrer des Audis mussten durch Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht werden. Um die beiden nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge kümmerten sich Abschleppdienste. Den am BMW entstandenen Schaden schätzte die Polizei auf rund 5.000 Euro, den Schaden am Audi auf rund 10.000 Euro und den Schaden am Chevrolet auf rund 1.500 Euro. Der Schaden am Verkehrsschild dürfte im Bereich von rund 200 Euro liegen. Die Feuerwehr übernahm mit acht Helfern die Säuberung der Fahrbahn. Rückfragen bitte an: Katrin Rosenthal Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1014 E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Aktuelle Studie: Zufahrtskontrolle mit schnell öffnenden Rolltoren würde das Sicherheitsempfinden in Parkhäusern deutlich erhöhen

Bruckberg (ots) - - EFAFLEX hat in Zusammenarbeit mit Appinio eine repräsentative Umfrage in Deutschland durchgeführt. - Jeder dritte Befragte schätzt Parkhäuser gegenüber anderen Parkmöglichkeiten im öffentlichen Raum als am unsichersten ein. - 64,1% würden sich durch eine Zufahrtskontrolle mit schnell öffnenden Rolltoren/ Schnelllauftoren in Parkhäusern sicherer fühlen. (Un)Sicherheit im öffentlichen Raum - "Angstraum" Parkhaus Tiefgaragen und Parkhäuser sind Paradebeispiele für "Angsträume" in Städten und werden deshalb häufig nur ungern und kurzzeitig aufgesucht. Diese Erkenntnis ist nicht neu und wird auch von Sicherheitsbehörden bestätigt. Die Gründe liegen insbesondere in schlechter Beleuchtung und Personen, die sich einzeln oder in Gruppen unberechtigt in Parkhäusern aufhalten. Hier sind Betreiber, öffentliche Hand und Politik gefordert, die Sicherheit in Parkhäusern und damit auch die Akzeptanz der Nutzer wirksam zu verbessern. Eine aktuelle Studie, die der Spezialist für Schnelllauftore EFAFLEX in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Appinio durchgeführt hat, zeigt, dass das Parkhaus im Vergleich zu öffentlichen Parkflächen und privaten Parkplätzen als unsicher empfunden wird. Nur das Parken auf Seitenstreifen und in Parkbuchten an Gehwegen schneidet bei den Befragten noch schlechter ab. Unsicherheit herrscht vor allem nachts. Frauen bewerten das Parken im öffentlichen Raum generell kritischer als Männer. EFAFLEX-Studie gibt Hinweise auf Ansätze zur Verbesserung der Sicherheit Statt "durchlässiger" Schranken für Fahrzeuge können automatische Torsysteme den Zutritt unberechtigter Personen wirksam eindämmen und damit die Akzeptanz der Nutzer von Parkhäusern deutlich erhöhen. Das bestätigt auch die aktuelle Studie von EFAFLEX und Appinio: Befragt danach, welche konkreten Maßnahmen geeignet erscheinen, sieht eine Mehrheit der Studienteilnehmer (64,1%) in der Zufahrtskontrolle mit schnell öffnenden Rolltoren/ Schnelllauftoren einen wirksamen Ansatz, ihr Sicherheitsempfinden zu verbessern. "Unsere Studie zeigt, dass effiziente Zufahrtsbeschränkungen mithilfe von Schnelllauftoren neben Videoüberwachung und Sicherheitspersonal ein wichtiger Baustein in Sicherheitskonzepten für Parkhäuser sein können", erläutert Christian Jacob, Leiter Marketing bei EFAFLEX. "Das schnelle Öffnen und Schließen der Tore bei der Zufahrt zum Parkhaus hält unberechtigte Personen rund um die Uhr fern und verbessert so zusätzlich das Sicherheitsempfinden und die Akzeptanz der Nutzer." Alle Ergebnisse und nähere Informationen zum Format der Studie sind abrufbar unter https://research.appinio.com/#/de/survey/public/bmsTmRDp4 Pressekontakt: MINDACT Consulting & Content GmbH Tim A. Bohlen 02027471435 tim@mindact.cc Original-Content von: EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Asset Protection Kongress: Denkfabrik für Vermögensschutz

Altötting (ots) - Spätestens seitdem durch die aktuellen Krisen Energie- und Erzeugerpreise explodieren und die ausufernden Staatsschulden bedenklich stimmen, zwingt die politische und wirtschaftliche Lage Anleger, ihre Vermögenswerte zu sichern. "Deshalb möchten wir zum Asset Protection Kongress einladen, unsere 'Denkfabrik für Vermögensschutz'", sagt Peter Härtling, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für RuhestandsPlanung und Veranstalter des Kongresses. 20 internationale Koryphäen, Finanzprofis, Steuerexperten und Juristen zeigen den Teilnehmern des zweiten Asset Protection Kongresses, wie die Sicherung und Vermehrung des Vermögens professionell umgesetzt werden kann. "Schließlich ist es heute wichtiger denn je, persönliche Strategien zu entwickeln und das Vermögen derart intelligent zu streuen, dass Risiken reduziert und Erträge generiert werden", so Härtling. Beim Asset Protection Kongress werden unter anderem folgende Themen online erörtert: - Strategien trotz Inflation und drohender Stagflation - Verwaltung, Umschichtung und steuerfreie Vererbung von Investmentfonds, ETFs und mehr - Investitionen in Edelmetalle, besonders in Silber, und in unbehandelte Farbedelsteine - Rechtskonforme Vermögensanlagen außerhalb der EU - Professionelles Währungsmanagement als eigenständige Assetklasse - Sondervermögen aus Girokontenguthaben mit positiven Erträgen, ohne Strafzinsen - Immobilieninvestments - Kryptos und ihre Möglichkeiten - Vermögensschutz für Mittelstand, Unternehmer und Verbraucher: Stiftung, Holding, Nießbrauch-Strategie, In-/Ausland, Zwangsabgaben - Cyber-Sicherheit - Betriebliche Altersversorgung: Pensionszusagen und Entlastungen für Unternehmen 2. Asset Protection Kongress: 26. und 27. März 2022 - Die Teilnahme am Online-Kongress ist kostenlos, eine Anmeldung unter www.Asset-Protection-Kongress.de ist nötig. Alle Vorträge können nach vorheriger Anmeldung auch nach der Veranstaltung noch heruntergeladen und angesehen werden. Hintergrund Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbH: Die Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbH mit Sitz in Altötting ist ein bundesweit tätiger Dienstleister für unabhängige Finanzberater. Als Gründungsmitglied des Bundesverbandes Der Ruhestandsplaner Deutschland e.V. BDRD ist die Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung in besonderem Maße der Qualität und hohen ethischen Standards in der Beratung verpflichtet. Pressekontakt: Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung mbH Martin-Moser-Straße 27 | 84503 Altötting Tel. (08671) 9641-0 info@dgfrp.de Original-Content von: Deutsche Gesellschaft für RuhestandsPlanung, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
grosso tec AG intends to submit voluntary public partial offer for shares in S&T AG

Landshut/Vienna (ots) - The Management Board and the Supervisory Board of grosso tec AG have decided to acquire a shareholding in S&T AG of up to 5,500,000 bearer shares, which corresponds to approximately 8.32% of the share capital of S&T AG, by means of a voluntary public partial offer ("Partial Offer"). grosso tec AG sets the offer price at EUR 15.30 cum dividend in cash per S&T AG share. This corresponds to a premium of 5.30 % in relation to the last closing price of the S&T AG share on Friday, 18 March 2022 as well as to a premium of 15.76 % in relation to the one-month VWAP ("Volume-Weighted Average Price") of the S&T AG share since Monday, 21 February 2022. grosso tec AG will thus provide S&T AG shareholders with a divestment opportunity at attractive conditions. grosso tec AG points out that neither the provisions of the Austrian Takeover Act (Übernahmegesetz - ÜbG) nor those of the German Securities Acquisition and Takeover Act (Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz - WpÜG) apply to the Partial Offer. Pressekontakt: Purtscher Relations Anja Saurwein +43 1 505 01 18 a.saurwein@purtscherrelations.at Original-Content von: Purtscher Relations GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Weltverbrauchertag am 15. März 2022 - Der Zoll leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger
Hauptzollamt Landshut - vor 3 Monaten

Landshut (ots) - Eines der grundlegendsten Verbraucherrechte ist das Recht auf Sicherheit. Die Überwachung des internationalen Warenverkehrs nach oder aus Deutschland trägt hierzu erheblich bei und findet nicht nur an der Grenze, sondern auch an den Zollämtern im Binnenland statt. Stellt der Zoll dabei bedenkliche Waren fest, werden diese der jeweiligen Fachbehörde zur Prüfung übergeben. Wenn die Waren nicht gesetzeskonform oder sogar gefährlich sind, werden sie aus dem Verkehr gezogen, um die Bürger und Bürgerinnen vor Schaden zu bewahren. Zu Unrecht verwendete Prüfsiegel, unsicheres Kinderspielzeug oder nicht zugelassene Arzneimittel sind nur einige Beispiele, warum der Zoll bei den Kontrollen genau hinschaut und eng mit den Fachbehörden zusammenarbeitet. Häufig handelt es sich bei solchen Waren auch um Produktfälschungen. Für solche Produkte übernehmen die anonymen Hersteller natürlich weder Haftung noch Verantwortung. "Verbraucher sind stets gut beraten Originalprodukte zu kaufen, bei denen die Hersteller eine Garantie bieten und die Waren vor allem nicht zur versteckten Gefahr für Gesundheit und Leben werden", so Elvira Enders-Beetschen, Pressesprecherin des Hauptzollamts Landshut. Bei der Postpaketabfertigung des Hauptzollamts Landshut wurden in den letzten Monaten diverse Produkte, wie eine Lasergravurmaschine, ein elektrisches Nagelpflegegerät bis hin zu Autoradio und LED-Stablichterketten, bei denen die Prüfsiegel fehlten bzw. die Produktsicherheit nicht gegeben war, aus dem Verkehr gezogen. Zuletzt wurden am Zollamt Hallbergmoos 880 Paar Schuhe mit illegal verwendeten Markenlogos eingezogen. Es wurden die Rechte zweier international bekannter Markeninhabern verletzt. Die Ware wird nach Abschluss des Verfahrens unter zollamtlicher Überwachung vernichtet. Rückfragen bitte an: Hauptzollamt Landshut Pressesprecherin Telefon: 0871-806-1031 E-Mail: presse.hza-landshut@zoll.bund.de www.zoll.de Original-Content von: Hauptzollamt Landshut, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2

Weitere Nachrichten

IMG IMG